Schade, Schade …

Gestern wurde uns von der Reiseagentur mitgeteilt, dass der Charterflug zum Mt. Paektu wegen zu weniger Buchungen gestrichen wurde. Daher werden sich die letzten beiden Tage unseres Nordkorea-Aufenthaltes wohl anders gestalten.
Angedacht sind der Besuch einer Sportschule, eines Kindergartens, einer Brauerei und das Erkunden der hauptstädtischen Parkanlagen, die von den Einheimischen am Wochenende gern für ein geselliges Miteinander und zum Picknicken genutzt werden.
Übrigens – noch immer haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben und bei unserem vorerst letzten Hallentrainings alternative Methoden zur Überwindung der  Mauer ausprobiert ;-).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s